Freerolls und ihre Bedeutung bei Poker

seDer Begriff Freeroll hat keine entsprechende deutsche Übersetzung, es wird angenommen, dass er aus dem Casino-Umfeld kommt, wo treue Spieler oft mit einer kostenlosen Rolle Münzen für die Spielautomaten belohnt wurden. Insofern wird der Begriff hier so weiterverwendet.

Der Begriff Freeroll kann beim Pokerspiel zwei Bedeutungen haben:

Freeroll am Ende eines Spiels

Wenn ein Spieler in der letzten Runde sicher mit nur noch einem Gegenspieler sein kann, dass er gewinnen wird, kann er so viel setzen wie er möchte, ohne ein Risiko einzugehen, er hat also einen Freeroll. Es gibt auch kostenlose Casino-Spiele. Viele Alternativen finden Sie auf Freidrehs.com.

Freerollturniere

Häufiger findet der Begriff aber Anwendung, um damit ein für die Spieler kostenfreies Pokerturnier anzukündigen. Im ursprünglichen Sinne ist es eine Einladung zu einem (Live) Pokerturnier, bei dem der Veranstalter die Kosten für die Spieler, für die Verpflegung als auch für die Einsätze und somit für die Gewinne, trägt. Dies ist ein beliebtes Vorgehen für das Marketing von Sponsoren.

Aber auch Online-Casinos und Pokerseiten verwenden diesen Begriff, um Kunden anzulocken. Hier ist das Angebot an Freerolls für den Pokerfan breit gefächert:

  • regelmäßige (wöchentliche oder tägliche) Freerolls zu bestimmten Uhrzeiten
  • offene Freerolls, an denen jeder, der sich anmeldet, teilnehmen kann, auch wenn er sich nur registrieren lässt
  • exklusive Freerolls, bei denen der Teilnehmer vorab bestimmte Bedingungen erfüllen muss, wie zum Beispiel:
  • eine bestimmte Anzahl an Echtgeldspielen gespielt zu haben

se6Ranglisten- und Satellitenfreerolls

Ranglisten-Freerolls sind Spiele, bei denen die ersten Plätze auf der Rangliste mit Preisen, wie z. B. Tickets für andere Freerolls oder Gratisdrehs für Slotspiele belohnt werden.

Satelliten Freerolls sind Spiele, bei denen die Teilnahme an beliebten – und höher dotierten – Turnierevents erspielt werden kann. Besonders begehrt sind hier die Satelliten für die WSOP.

Hier sind aber nicht immer alle Spiele so frei, wie es scheint. Es gibt Freerolls, die an bestimmte Vor-Bedingungen gebunden sind, wie z. B.

  • dass der Spieler ein Konto bei dem betreffenden Casino führt und dort eventuell auch schon einen Mindestbetrag eingezahlt haben muss
  • dass der Spieler schon einige kostenpflichtige Pokerspiele in diesem Casino gespielt und dabei einen Mindestbetrag ausgegeben hat
  • dass der Spieler Bestandskunde ist und schon andere kostenpflichtige Spiele in diesem Casino gespielt hat, in diesem Fall werden Freerolls als gezielte Belohnungen ausgegeben
  • die Einschränkung, dass nur Teilnehmer aus bestimmten Ländern zugelassen werden. Hiermit soll die Anzahl der Spieler an einem Turnier verringert werden.

Freeroll bei Registrierung

Andererseits kann es auch sein, dass ein Casino schon einen Bonus auf die bloße Registrierung vergibt und mit diesem an Freerolls teilgenommen werden kann, so dass die Möglichkeit eines Geldgewinns ohne jegliche Einzahlung besteht.

Insofern sollte sich jeder Interessierte erst einmal gründlich die jeweiligen Teilnahmebedingungen auf den Internetseiten durchlesen, die meist in den Turnierregeln zu finden sind.

Für jeden Freeroll gilt mindestens, dass der Spieler in dem betreffenden Casino mindestens registriert sein muss, das heißt, ein Konto angelegt haben muss, bei dem der Name, der Nachname, sein Land, die E-Mailadresse sowie das Geburtsdatum angegeben sind. Abhängig vom Casino muss auch vorher eine Software heruntergeladen werden.